„Nostalgie“ – die Anfänge der Alpenreporter

Wer 90er-Jahre HTML-Nostalgie liebt, kann sich hier noch die alte Website ansehen: http://www.tourreport.de

„Bei Licht besehen hat diese Urlaubsform mit Vernunft und Bequemlichkeit nicht viel zu tun. Eher mit einer Art von unbestimmter Sehnsucht, die sich immer nur für den Augenblick stillen lässt. Und so beginnt schon bald das Warten auf den nächsten Sommer…“

„Dies war heute mein letzter Tag in den Bergen, einer Welt, die ich zunächst ignoriert, dann gefürchtet und endlich lieben gelernt habe.“

„Nach dem Glauben der Eingeborenen waren die höchsten Gipfel einst Residenzen der Götter, heute errichtet der Mensch dort Tempel für den einen und offenbar einzig wahren Gott Mammon. Ich persönlich sehe mich durchaus in der Lage, für ein paar Stunden auf zivilisatorische Errungenschaften wie Bier, Maccaroni und Ansichtskarten zu verzichten.“